PHANTASTICUS 2019

ORGELKULTUR IM EMSLAND UND
DER GRAFSCHAFT BENTHEIM

PHANTASTICUS 2019

ORGELKULTUR IM EMSLAND UND
DER GRAFSCHAFT BENTHEIM

PHANTASTICUS 2019

ORGELKULTUR IM EMSLAND UND
DER GRAFSCHAFT BENTHEIM

Phantasticus 2019  
Orgelkultur im Emsland und der Grafschaft Bentheim

Die Orgellandschaft der Grafschaft Bentheim und des Emslandes ist reich an interessanten Instrumenten aus alter und neuer Zeit, sie ist durch die Translozierung zweier bedeutender historischer Instrumente in den kommenden Jahren weiterhin im Aufwind begriffen. Viele dieser Instrumente nehmen Bezug auf die Kunst des Orgelbauers Arp Schnitger, dessen 300. Todesjahr in diesem Jahr zu begehen ist.
Die Bezüge zu Schnitger sind selten direkt sondern einerseits in Traditionslinien im Bezug auf Dispositionspaxis und auch auf Prospektgestaltung zu sehen.
Die erste Assoziation zu den Instrumenten Schnitgers sind die Namen der großen norddeutschen Orgelmeister Buxtehude, Bruhns, Lübeck, Reincken und Tunder. Deren Musik arbeitet in hohem Maße im sog. Stylus Phantasticus.

Der Stylus Phantasticus (auch Stylus Fantasticus oder Fantastischer Stil) ist eine aus Italien stammende Stilrichtung in der Musik des Barock, deren Anfänge auf Claudio Merulo zurückgehen und die in der norddeutschen Orgelschule des späten 17. Jahrhunderts ihren Höhepunkt erreichte.

Die Traditionslinie dieser Stilistik setzt sich weiter fort in der Musik Schumanns, Liszts, Regers, Widors, Tournemires und Viernes. Auch die zeitgenössische Improvisation bedient sich oftmals des rhapsodischen Grundzuges dieser musikalisch-musikalisch-rhetorischen Stilistik.


So haben wir unsere diesjährige Konzertreihe als Hommage an das kreative Wirken Arp Schnitgers in Norddeutschland und die Musik seiner Zeit „Phantasticus 2019“ genannt. Wir knüpfen an an alte Traditionslinien. Die vielfältigen Konzerte unserer Reihe präsentieren einerseits Musik aus der Zeit des Jubilars und schreiben die Tradition des phantastischen Stils in die Gegenwart fort.

Wichtig ist uns auch ein pädagogischer Anteil unserer Reihe, in der sich sowohl eine Orgelerkundung zu interessanten historischen Instrumenten der Region findet, wie auch eine Veranstaltung für Kinder. Der Eintritt für Kinder und Jugendliche in all unseren Veranstaltungen ist frei.

Wir danken dem Dekanat Emsland-Süd und den beteiligten evangelischen und katholischen Kirchengemeinden für die Zusammenarbeit und die Übernahme der Trägerschaft. Dem Land Niedersachsen danken wir für die Förderung durch die Emsländische Landschaft e.V. im Rahmen des Förderprogramms 
„Das Werk des Orgelbauers Arp Schnitger bewahren und würdigen“.

Hoch empor. Orgeln in Niedersachsen
ist eine gemeinsame Initiative von Musikland Niedersachsen und des Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur anlässlich des Arp Schnitger-Jubiläumsjahrs 2019.

Allen Besucherinnen und Besuchern wünschen wir viel Freude und gute Stunden mit viel spannender Musik von August bis November 2019.

Im Namen der organisierenden Kirchenmusiker
Ansgar Kreutz

Regionalkirchenmusiker Emsland-Mitte, Meppen

Die Künstler

Kontakt



© Copyright 2019 Phantasticus-2019 - Alle Rechte vorbehalten -