www.egbertschoenmaker.de

Egbert Schoenmaker studierte Orgel an den Musikhochschulen in Utrecht (Nico van den Hooven), Arnhem (Bert Matter) und nach seinem Konzertexamen bei Piet Kee in Amsterdam, Cembalo bei Anneke Uittenbosch.
Er war 30 Jahren Organist an der Epmann-Orgel (1812) in der Simon und Judaskirche in Ootmarsum (NL).
Eine weitere Tätigkeit hatte er als Orgelsachverständiger für die Ev.-luth. Landeskirche im Sprengel Osnabrück. In dieser Tätigkeit war er Vorsitzender des Sachverständigenausschusses, der die Restaurierung und Rekonstruktion der Christian-Vater-Orgel in Melle begleitet hat.
Kirchenorgelunterricht erteilt er an den vielen [historischen] Orgeln in der Niedergrafschaft.
Besonderer Schwerpunkt ist die Ausbildung von Organisten im Nebenamt für alle Konfessionen.
September 2017 erschien von ihm ein Büchlein mit 34 Tänzen aus “Danserije het derde Muyckboexken 1551″ von Tielman Susato, spielbar gemacht für Orgel oder Cembalo.
www.egbertschoenmaker.de