Thorsten Grasmück

Thorsten Grasmück, geboren 2003 in Landau in der Pfalz, besucht derzeit die 10. Klasse des Eduard-Spranger-Gymnasiums in Landau und ist seit dem Sommersemester 2017 in der Orgelklasse von Prof. Stefan Viegelahn Jungstudent an der Frankfurter Hochschule für Musik und Darstellende Kunst.

Im Alter von fünf Jahren erhielt er seinen ersten Klavierunterricht und ist seit vier Jahren Klavierschüler der Neustadter Konzertpianistin Verena Börsch.

2015 nahm er am Meisterkus "Junge Talente an der Orgel" bei Prof. Martin Schmeding teil. Er legte 2018 die C-Prüfung im Teilbereich Orgel am protestantischen kirchenmusikalischen Seminar Landau ab und wird dort auch im Fach Chorleitung ausgebildet. Er konzertierte im Rahmen des "Orgelsommers" in Kirchheimbolanden sowie bei mehreren "Orgel-Matinéen" der protestantischen Stiftskirche Landau.

Im Advent 2018 nahm er am Hohen Dom zu Essen an der Domkonzertreihe "Orgelmeditationen im Advent" auf Einladung des Domorganisten Sebastian Küchler-Blessing teil.

Thorsten Grasmück ist seit fünf Jahren als Organist in seiner Kirchengemeinde Walsheim/Böchingen/Knöringen wie auch an der protestantischen Stiftskirche Landau tätig.

Im Jahr 2018 gewann er an der Orgel einen ersten Preis mit Höchstpunktzahl beim Bundeswettbewerb "Jugend musiziert", verbunden mit einem Sonderpreis der Deutschen Stiftung Musikleben. Er durfte als Preisträger am Preisträgerkonzert "Orgel-Soirée" des Bundeswettbewerbs in Lübeck teilnehmen.

Im daran angeschlossenen Wettbewerb der Sonderpreise (WESPE) des Deutschen Musikrats erhielt er in der Kategorie "Orgel-Improvisation" den Sonderpreis des Klosterklangfestivals Loccum. Er war Teilnehmer beim Abschlusskonzert des WESPE-Wettbewerbsfestivals in Lübeck.

Seit September 2018 ist Thorsten Grasmück Stipendiat der Jürgen-Ponto-Stiftung.